Wein im Schloss 2017

Am Sonntag, 07. Mai 2017 von 10 bis 17 Uhr findet wieder die Veranstaltung "Wein im Schloss" im Kurfürstliches Schloss zu [...] 

27.04.2017  |  mehr ›

Bundesweites WeinWanderWochenende

Rund 170 Aktionen am 29. und 30. April 2017 - Gemeinsam mit den regionalen Weinwerbungen lädt das Deutsche Weininstitut [...] 

24.04.2017  |  mehr ›

Die Deutschen Weinmajestäten auf ihrer DeutschlandTour an die Nahe

Bei dem Besuch an der Nahe stand am Dienstagvormittag als erstes der Punkt „Kultur“ auf dem Programm. Mit [...] 

21.04.2017  |  mehr ›

Die Deutschen Weinmajestäten auf ihrer DeutschlandTour an die Nahe

Unter dem Motto Wein.Genuss.Kultur.Erlebnis wurden die Deutsche Weinkönigin Lena Endesfelder und die Deutschen Weinprinzessinnen Christina Schneider und Mara Walz vom Weinland Nahe e.V. und den amtierenden Naheweinmajestäten an der Nahe begrüßt.

21.04.2017

Bei dem Besuch an der Nahe stand am Dienstagvormittag als erstes der Punkt „Kultur“ auf dem Programm. Mit einer Führung im Museum für PuppentheaterKultur (PuK) in Bad Kreuznach begrüßte Museumsdirektor Michael Dorner die Weinmajestäten, die neugierig viele Fragen stellten. Nach dem spannenden Einblick in die Tradition und Vielfalt des Puppentheaters in Asien und Deutschland durften sich alle über eine musikalische Kurzaufführung von Herrn Dorner freuen. Nach einer genussvollen Stärkung mit kleiner Weinprobe in der Nahe.Wein.Vinothek ging die Tour weiter nach Bretzenheim. Hier empfingen Annette und Steffen Montigny vom Weingut S.J. Montigny die Hoheiten. Nach einer kurzweiligen Führung mit einem interessanten und informativen Einblick in den Betrieb wurde neben leckeren Naheweinen auch ein Wein aus dem zum Weingut gehörenden Weinbergen in Schleswig-Holstein probiert. Am Rotenfels entlang führte der nächste Stopp nach Niederhausen zum Weingut Gabelmann. Hier erfuhren die Deutschen Weinmajestäten während einer Weinpräsentation einiges über die Verknüpfung von Wein mit Fotografie, die von Sebastian Gabelmann und Nathalie Schwartz wunderbar kombiniert wird. Den kulinarischen Abschluss des Abends bildete der Besuch des Meisenheimer Hofs, wo bei interessanten Gesprächen der Abend zu Ende ging.

Gestartet wurde in den zweiten Tag mit einem kleinen Abstecher auf den Rotenfels. Hier ergab sich den Deutschen Weinmajestäten bei strahlendem Sonnenschein ein spektakulärer Ausblick auf das Naheland. Ein ganz besonderer Punkt stand  danach auf dem Programm: Ein Besuch bei den Designerinnen und Herstellerinnen der Naheweinkronen und der Kronen der Deutschen Weinmajestäten in der Goldschmiede Aurelia in Bad Kreuznach. Vera Drachenberg und Sarah Franz, die Inhaberinnen der Goldschmiede Aurelia, boten Einsicht in die faszinierende Arbeit der Goldschmiede und den aufwendigen Entstehungsprozess der sechs Kronen. Zum Abschluss gingen alle Kronen noch einmal baden. Mit frisch polierten und auf Hochglanz gebrachten Kronen ging es durch die malerische Nahe-Landschaft nach Rümmelsheim. Dort begrüßte Georg Forster vom Bio-Weingut Forster die gekrönten Häupter und lud zu einer gemütlichen und spannenden Weinprobe ein.  Damit die Deutschen Weinmajestäten ihren Heimweg nicht nur mit glänzenden Kronen, sondern auch frisch gestärkt antreten konnten, gab es in Stromberg bei Michel – Weinbar und Café noch eine kleine Stärkung.

Mit vielen unterschiedlichen und schönen Impressionen verabschiedeten sich die Deutschen Weinmajestäten und bedankten sich für die zwei wundervollen Tage.

 

Bildunterschrift:
Die Deutsche Weinkönigin Lena Endesfelder (vorne l.) mit den Deutschen Weinprinzessinnen Mara Walz und Christina Schneider (hintere Reihe 3. & 4. v. l. ), die Naheweinkönigin Katharina Staab (vorne Mitte) mit den Naheweinprinzessinnen Julia Peitz und Silvia Orth (hintere Reihe 2. & 3. v. r.),  die Geschäftsführerin von Weinland Nahe e.V. Hannah Leubner (hintere Reihe r.), sowie das Team der Goldschmiede Aurelia Vera Drachenberg, Sarah Franz und Christine Steinhauer.

Weitere Informationen rund um das Naheland:

Outdoor EdelStein Wellness Kultur

Schnell-Kontakt

Sie möchten uns schreiben?

Sie haben Fragen?

Hotline +49 (0) 671 83 40 50