Die Deutschen Weinmajestäten zu Besuch an der Nahe

11.09.2020

Mit voller Vorfreude wurde die deutsche Weinkönigin Angelina Vogt und die deutschen Weinprinzessinnen Julia Sophie Böcklen und Carolin Hillenbrand vom Weinland Nahe e.V. und den amtierenden Naheweinmajestäten Laura Tullius, Nina Schönbein und Rebecca Schramm vom 20. bis 21. August an der Nahe empfangen. Zwei Tage voller Eindrücke, hervorragendem Nahewein, Momenten mit echten Typen, regionalen Köstlichkeiten und viel zum Lachen liegen hinter den deutschen Weinmajestäten auf ihrer Deutschland Tour an der Nahe. Mit einem Strahlen auf dem Gesicht und einer Flasche Edelschliff in der Hand reiste das Trio am Freitag wieder ab.

Die Tour begann am Donnerstag direkt mit einer sportlichen Lagenwanderung mit dem Weingut Tesch. 5 Lagen, 5 Rieslinge, 5 unterschiedliche Erlebnisse im Glas, die zeigen welche Bodenvielfalt die Nahe vorzuweisen hat. Mit einem anschließenden Picknick in den Langenlonsheimer Weinbergen verwöhnte das Weingut Tesch die deutschen Weinmajestäten mit einer leckeren Vesper. Dass die Nahe nicht nur hervorragende Rieslinge produziert, bewies das Weingut Genheimer Kiltz in Gutenberg. Bei einer Kellerführung mit anschließender Weinprobe unterm Kirschbaum lernten die deutschen Weinmajestäten sowie Naheweinmajestäten alles rund um die aufstrebende Rebsorte Sauvignon Blanc kennen. „Unser Tipp für Sauvignon Blancs an der Nahe“, so die deutschen Weinmajestäten. Im Anschluss besuchten die „Royals“ das Weingut Marx in Windesheim, wo ihnen ein herzlicher Empfang mit einem leckeren Glas Pinot Sekt Brut bereitet wurde. Nach anschließender Kellerführung zeigte Victoria Krings vom Weingut Marx die Vielfalt der Naheburgunder. Ein Highlight im Glas war der erste Rotwein des Tages. Hier präsentierte die Jungwinzerin etwas Besonderes, einen Cabernet Dorsa, der einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat.

Abgerundet wurde der Tag bei einem leckeren Abendessen im Restaurant Im Gütchen in Bad Kreuznach. Mit regionalen Köstlichkeiten und einer großen Naheweinkarte wurden die Weinmajestäten verwöhnt. Ein entspannter Abend, bei dem viel gelacht wurde.

Der nächste Tag begann mit einem ausgewogenen Frühstück und einer leckeren Tasse Kaffee im HinterConti in Bretzenheim. Von dort ging es in das Kupferbergwerk in Fischbach. In der größten von Menschenhand geschaffenen Höhle, verwöhnte das Weingut & Brennerei Dapper die Majestäten mit einer Weinprobe unter Tage. Bei kühlen 11 Grad führte Nicolai Bollenbach die Weinmajestäten sicher durch das historische Kupferbergwerk. Mit seinen Erzählungen rund um die Geschichte des Bergwerks zog er alle in seinen Bann. Ein touristisches Highlight an der Nahe für Klein und Groß. Die Weinmajestäten waren begeistert.

So kam es, dass dies auch noch Thema beim gemeinsamen Mittagessen war in der Kupferkanne in Bad Sobernheim. Doreen und Patrick Wahl servierten kreative Gerichte à la Carte und ließen keine Wünsche offen. Passend dazu präsentierte das Weingut Hees aus Auen neun spannende Weine, die die Leichtigkeit und Eleganz der Nahe widerspiegeln und sich im Glas gleichzeitig charakterstark zeigen.

Gut gestärkt ging es zur letzten Station der DeutschlandTour an der Nahe. Mit offenen Armen begrüßte das Weingut K.H. Schneider die Weinmajestäten. Tradition, Rückbesinnung, neue Ideen und Qualitätsstreben, dafür steht das Weingut. Andi Schneider führt zusammen mit seinem Bruder Christoph in dritter Generation den Familienbetrieb fort und begeisterte mit spannenden Weinen, wie den Marbach Riesling. Ein krönender Abschluss.

Die Stimmung bei der gesamten Tour war ausgezeichnet und das Fazit des Deutschen Weintrios fällt sehr positiv aus – die Nahe ist ohne Frage etwas Besonderes.

kostenloses
INFOPAKET
anfordern