NaheWeinKönigin Angelina Vogt zu Gast in der Stiftung kreuznacher diakonie

BAD KREUZNACH.  „Das hat wirklich lecker geschmeckt, was die Königin mit uns gekocht hat!“ Um diese Aussage [...] 

06.12.2018  |  mehr ›

Angelina Vogt zur 57. NaheWeinKönigin gekrönt

BAD KREUZNACH. Die 24-jährige Angelina Vogt aus Weinsheim wird als 57. NaheWeinKönigin die Region und ihren Wein [...] 

05.11.2018  |  mehr ›

23. und 24.11. 2018 „Aanbännele“- selbstbewusst für eine starke Heimatregion!

Die Hunsrück-Nahe-Region, unsere Heimat, setzt sich aus vielen Facetten zusammen. Gebiete mit geographischen und kulturellen [...] 

30.10.2018  |  mehr ›

Die neue Naheweinkönigin heißt Clarissa Peitz

16.11.2015

Clarissa Peitz, eine 20-jährige Winzertochter und Studentin, aus Wallhausen stammend und in Spabrücken wohnend, wird ab sofort als Naheweinkönigin 2015/16 für ihre Heimat und deren Weine werben. Zwei ebenso charmanter Prinzessinnen werden sie dabei unterstützen:  die Studentin und Winzertochter Franziska Finkenauer (22) aus Bad Kreuznach sowie die angehende Studentin Laura Kunz (19) aus Gutenberg. Das ist das Ergebnis einer geheimen Wahl, die im Rahmen einer festlichen Gala im Großen Saal des Bad Kreuznacher Kurhauses unter notarieller Aufsicht erfolgte.

Zu Beginn des Programms bat Wolfgang Eckes, der Vorsitzende von Weinland Nahe, in einer Schweigeminute der Opfer der Terroranschläge in Paris zu gedenken. Eine Geste, die vom Publikum als angebracht empfunden wurde. Eckes hieß die vielen Naheweinmajestäten willkomen, die durch ihre Anwesenheit der Gala zusätzlichen Glanz verliehen. Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer gratulierte sie Weinland Nahe zu den drei Kandidatinnen und freute sich, dass ein wunderbares Event die „gudd Stubb“ Bad Kreuznachs gefüllt habe.

Die Moderation leistete Gloria Mathern, Weingutsbesitzerin aus Niederhausen. In kurzen Interviews präsentierte die die Kandidatinnen:

  • Franziska Finkenauer stammt aus einem traditionsreichen Bad Kreuznacher Weingut und studiert an der Fachhochschule in Geisenheim, um eines Tages den Betrieb ihrer Eltern und Großeltern zu übernehmen. Sie wollte schon als Kind, dessen liebste Jahreszeit die Lese war, Winzerin werden.

  • Laura Kunz, eine Abiturientin aus Gutenberg, hat ihre Liebe zum Wein beim Kellnern in der Vinothek sowie bei verschiedenen Weingütern entdeckt. Sie will demnächst in Mainz Sozialwissenschaften studieren, um nebenbei genug Zeit für ihre Verpflichtungen im Dienste des Naheweins zu haben.

  • Clarissa Peitz wohnt in Spabrücken, aber stammt aus einem Weingut in Wallhausen. Sie studiert Betriebswirtschaftslehre und will anschließend noch die FH in Geisenheim absolvieren, um eines Tages ihren Vater in der Kellerwirtschaft abzulösen, der aber dafür jetzt noch viel zu jung sei.

Alle drei Damen beantworten souverän sämtliche Fachfragen, egal, ob es um die Pflichtangaben auf den Etiketten von Weinflaschen oder die Mindestlagerdauer von Weinen in Barriques ging. Auch die Aufgabe, zu verschiedenen Speisen einen passenden Wein zu empfehlen, meisterten sie mühelos. Nur einen einzigen Patzer leistete sich jede von ihnen bei einer Quizrunde, in der es um touristische Attraktionen des Nahelandes ging. Kein Wunder, dass Gloria Mathern schließlich anerkennend feststellte: „Der Nahewein ist bei Euch allen in besten Händen.“

Attraktive Showbeiträge lockerten das Programm auf: Die Bad Kreuznacher VfL-Formation „Own Risk“, amtierende Vize-Europameister und WM-Dritte im Hip Hop und Street-Dance, beeindruckte durch ihr tänzerisches Können, das sportliche Leistung einbindet. Der Zirkusakrobat Christoph Engels verblüffte mit akrobatischen Leistungen und einer Windmaschine das Publikum: Seine waghalsige Saalrundfahrt auf dem hohen Einrad sowie seine Flugversuche mit einer riesigen Plastiktüte waren absolut sehenswert. Während des Abendessens sorgten Sängerin Heike Kraske und ihr Begleiter Rolf von Ameln für musikalische Unterhaltung.

Die bisherige Naheweinkönigin Laura Weber aus Monzingen sowie ihre Prinzessinnen Victoria Gänz und Elisa Reichhart blickten auf die Höhepunkte ihrer Amtszeit zurück. Ihr besonderer Dank galt ihren Familien, Sponsoren sowie dem kompletten Team von Weinland Nahe. Auch Wolfgang Eckes, der Vorsitzende der Gebietsweinwerbung, dankte allen, von denen die Krönungsveranstaltung sowie die Arbeit der Weinmajestäten unterstützt wird, durch Kleidung, Schmuck, Kosmetik, Frisuren oder Bereitstellung eines Dienstwagens. Sein Dank galt auch dem Team von Weinland Nahe e.V., was die Wahlveranstaltung wieder souverän und einzigartig organisiert hatte.

Dann wurden die Fachjury und der Teil des Publikums, der durch Los bestimmt wurde, zur Abgabe ihrer Stimmen aufgerufen. Deren Auszählung wurde von des Notar Frank Czaja überwacht. Als das Ergebnis ermittelt war, zogen die drei Kandidatinnen in wunderschönen Kleidern wieder in den Kursaal ein und stellten sich erwartungsvoll ins Rampenlicht.

„Die Naheweinkönigin des Jahres 2015/15 heißt Clarissa Peitz“, verkündete Weinland-Nahe-Vorsitzender Wolfgang Eckes, bevor der Jubel des begeisterten Publikums aufbrandete. Im Blitzlichtgewitter etlicher Fotografen setzen dann die Amtsvorgängerinnen die bisher von ihnen getragenen Krönchen der Naheweinkönigin und ihren Prinzessinnen auf. Dann gab’s kein Halten mehr: Angehörige, Freunde und Promis stürmten die Bühne. Freudentränen flossen in Strömen. Die neuen Majestäten wurden mit unzähligen Glückwünsche, Umarmungen und Küsschen überschüttet.

Nach derart aufregenden Erlebnissen wollten die Majestäten und deren Gefolgschaft natürlich noch nicht nach Hause gehen: Bei einer ausgelassenen After-Show-Party mit fetziger Musik wurde im Saal gegenüber noch bis in den frühen Morgen hinein getanzt und gefeiert.

Weitere Informationen rund um das Naheland:

Outdoor EdelStein Wellness Kultur

Schnell-Kontakt

Sie möchten uns schreiben?

Sie haben Fragen?

Hotline +49 (0) 671 83 40 50