NaheWeinKönigin Angelina Vogt zu Gast in der Stiftung kreuznacher diakonie

BAD KREUZNACH.  „Das hat wirklich lecker geschmeckt, was die Königin mit uns gekocht hat!“ Um diese Aussage [...] 

06.12.2018  |  mehr ›

Angelina Vogt zur 57. NaheWeinKönigin gekrönt

BAD KREUZNACH. Die 24-jährige Angelina Vogt aus Weinsheim wird als 57. NaheWeinKönigin die Region und ihren Wein [...] 

05.11.2018  |  mehr ›

23. und 24.11. 2018 „Aanbännele“- selbstbewusst für eine starke Heimatregion!

Die Hunsrück-Nahe-Region, unsere Heimat, setzt sich aus vielen Facetten zusammen. Gebiete mit geographischen und kulturellen [...] 

30.10.2018  |  mehr ›

Wieder viel Neues im Freilichtmuseum - Saisonauftakt im Freitlichtmuseum Bad Sobernheim

05.03.2014

Endlich ist es soweit: Das Rheinland-Pfälzische Freilichtmuseum in Bad Sobernheim öffnet nach seiner Winterpause am 16. März wieder seine Pforten! Neben Altbewährtem gibt es einiges Neues zu sehen und zu erleben:

Für Familien oder Großeltern mit Enkeln wurden neuen Mitmachstationen entwickelt. Hier ist Anfassen und Ausprobieren für große und kleine Besucher erwünscht. Sie probieren typische Holzverbindungen aus, die ein Zimmermann für die Fachwerkwände nutzt, decken ein Dach mit Biberschwanzziegeln ein, schwingen einen Reisigbesen oder riechen und erraten Kräuter im Kräuterbeet. Im Mai wartet dann noch eine Überraschung auf die Familien mit Kindern. Sie wird frühzeitig in der Presse bekannt gegeben.

 Ein weiteres Projekt ist „Kultur macht stark – Bündnis für Bildung“.  Dieses Programm wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung erarbeitet. In Kooperation mit der Realschule plus Bad Kreuznach und dem Internationalen Bund bietet das Rheinland-Pfälzische Freilichtmuseum vier spannende Projekte an. Diese wenden sich besonders an Jugendliche von zehn bis sechzehn Jahren, für die das Museum noch unbekannt ist. Wer sich für dieses Projekt interessiert, der sollte sich unter Tel.:06751/855880 oder info@freilichtmuseum-rlp.de an das Rheinland-Pfälzische Freilichtmuseum wenden.

Auch das Geocacheprogramm wurde erweitert: ein Geocoin soll innerhalb des Jahres möglichst viele Museen bereisen und zum Jahresende zum Rheinland-Pfälzischen Freilichtmuseum zurückkehren.

Neu ist auch eine Medienstation: Vor Haus Ürzig können die Besucher mit „Walli“ auf Zeitreise gehen. Der kurze Film der Reihe „Siebenstein“ des ZDF wurde im Rheinland-Pfälzischen Freilichtmuseum gedreht.

Wer aus erster Hand Einblick in die Neuerungen erhalten will, dem sei die öffentliche Führung am 16. März um 15.00 Uhr mit der Museumsleitung empfohlen.  Am Eröffnungswochenende startet auch der erste Handwerkskurs. Berthold Wild zeigt den Teilnehmern, wie sie aus Weidenruten praktische Körbe flechten können.

Ausführliche Informationen sind im Internet unter www.freilichtmuseum-rlp.de zu finden oder telefonisch vom Museumsteam unter 06751/855880 zu erfahren.

 Das Rheinland-Pfälzische Freilichtmuseum Bad Sobernheim: Erleben, wie es wirklich war

Ganz in der Nähe des mittelalterlichen Städtchens Bad Sobernheim an der Nahe – genauer gesagt im malerischen Nachtigallental – zeigt das Rheinland-Pfälzische Freilichtmuseum auf besonders anschauliche Weise, wie die Menschen in Rheinland-Pfalz auf dem Lande während der vergangenen fünf Jahrhunderte gelebt, gewohnt und gearbeitet haben. Hierzu sind für die verschiedenen rheinland-pfälzischen Landschaften vier Museumsdörfer entstanden. Knapp 40 historische Gebäude wurden vor Ort Stein für Stein, Holz für Holz abgebaut, dann im Freilichtmuseum originalgetreu wieder aufgebaut und bis ins Detail eingerichtet.

Dorfschmiede und Wassermühle, Friseursalon, Kaufmannsladen und Metzgerei, Schule und Backhaus, Winzerhäuser und Bauernhöfe laden ein zu einer kurzweiligen Reise in die Vergangenheit. Regelmäßig wird im Backhaus Museumsbrot gebacken, der Schmied lässt bei seiner Arbeit die Funken fliegen oder der Schreiner zeigt Laubsägearbeiten. Seltene Glanrinder, freilaufende Hühner, Gänse und Enten, Ziegen und Schafe sowie ein Lehrbienenstand geben lebendigen Einblick in das Landleben vergangener Tage.

Kindern macht der Museumsbesuch doppelt soviel Spaß mit dem Museums-Quiz, das kostenlos an der Kasse bereitliegt. Großes Interesse nicht nur bei Kindern findet die umfangreiche Puppen- und Blechspielzeugsammlung. Und Naturfreunde kommen im Heilkräutergarten, im Weinberg, auf dem Naturlehrpfad und dem Schmetterlings-Erlebnispfad auf ihre Kosten.

Für das leibliche Wohl ist in der gemütlichen Museumsgaststätte mit deftigen Spezialitäten aus der regionalen Küche gesorgt. Vom lauschigen Biergarten aus können Eltern ihre auf dem Kinderspielplatz spielenden Kinder im Auge behalten. Für Selbstversorger stehen Picknickplätze zur Verfügung. Souvenirs der besonderen Art – unter anderem der beliebte „Museumsschoppen“ und der leckere Museumshonig – finden sich im Museumsladen.

Sehr zentral in Rheinland-Pfalz gelegen und mit Bahn und PKW gut erreichbar, ist das Rheinland-Pfälzische Freilichtmuseum Bad Sobernheim ein ideales Ausflugsziel für die ganze Familie einschließlich Hund. Kinder sind gern gesehene Gäste. Für Reisegruppen gibt es besondere Angebote. Problemlos lässt sich hier ein erlebnis- und aufschlussreicher Tag voller neuer Einblicke und Erkenntnisse verbringen. Besonders gilt das für die diversen Aktionstage.

Weitere Informationen rund um das Naheland:

Outdoor EdelStein Wellness Kultur

Schnell-Kontakt

Sie möchten uns schreiben?

Sie haben Fragen?

Hotline +49 (0) 671 83 40 50