Der Kartenvorverkauf für das „Komm näher! Naheweinfestival“ startet

Für das „Komm näher! Naheweinfestival“ beginnt in dieser Woche der Kartenvorverkauf. Im Zuge der [...] 

16.04.2019  |  mehr ›

Landwirtschaftskammer lädt nach Koblenz zu „Wein im Schloss“ ein  

Wer Lust hat, eine Auswahl der besten Weine aus den sechs rheinland-pfälzischen Anbaugebieten kennen zu lernen, sollte sich [...] 

16.04.2019  |  mehr ›

Der Weg zur Krone - so wird man NaheWeinKönigin

Wie wird man eigentlich NaheWeinKönigin? Der Weg zur Krone ist gar nicht so schwer. Vor allem sollte man [...] 

08.04.2019  |  mehr ›

Burgunder zur Krönung

Bosenheim hat nach 21 Jahren mit Juliane Mees wieder eine Naheweinprinzessin

12.12.2013

Von Frank Gottschald

Ganz Bosenheim ist glücklich. Endlich haben die Bewohner dieses Stadteils wieder eine Naheweinmajestät: Prinzessin Juliane Mees wurde bei der 2013er - Nikolausweinprobe der Bosenheimer Winzer mit Jubelrufen und viel Beifall empfangen. Rainer Machemer, der Vorsitzende des Bauern- und Winzernverbands dieses Weindorfes am Rande Bad Kreuznachs, erinnerte die über 100 Verkoster im altehrwürdigen Saalbau Lamb daran, dass Bosenheim lange 21 Jahre keine Weinmajestät mehr gestellt hat.

Nun ist Juliane Mees vom Winzerhof Dagmar und Roland Mees in der Hackenheimer Straße Weinprinzessin geworden. Dass die studierte Pädagogin für Deutsch und Englisch als Winzertochter natürlich auch etwas vom edlen Tropfen, der aus der Traube kommt, versteht, bewies sie als Moderatorin dieser Weinprobe am Nikolaustag. Alle anderen Naheweinmajestäten und die Geschäftsführerin von Weinland Nahe, Laura Dreher, waren gekommen, um mit Juliane anzustoßen.

Zehn einheimische Winzer ließen ihre Burgunder kreisen, so vom Sekthaus & Weingut Semus, den Weingütern Lorenz & Söhne, Espenschied, Mees, Arno Stumm, Harald Schäfer, Sebastian Korrell und Korrell Johanneshof sowie dem Weinhaus Machemer und dem Weinhof Mayer.

Die Dorfjugend schenkte ein und servierte dazu Käseteller mit ausgefallenen Sorten. Denn das Thema der diesjährigen Nikolausweinprobe war "Burgunder & Käse - auf die Reife kommt es an". Über den Käse erzählte Orstvorsteher Dr. Volker Hertel so manch Erschröckliches wie Heiteres. Er sang auch gekonnt Lieder zur Gitarre.

Nach der mehrere Stunden andauernden Verkostung von Grauem, Weißen, Früh- und Spätburgunder und auch einer Huxelrebe Auslese mit einer Restsüße von 98 g/l vom Betrieb, in dem Juliane Mees zu Hause ist, gab es nochmals viel Beifall für die Bosenheimer Weinprinzessin, dem sich auch der stellvertretende Landrat Hans-Dirk Nies anschloss und der die neue Bundestagsabgeordnete Antje Lezius gute Wünsche aus Berlin überbrachte.

Weitere Informationen rund um das Naheland:

Outdoor EdelStein Wellness Kultur

Schnell-Kontakt

Sie möchten uns schreiben?

Sie haben Fragen?

Hotline +49 (0) 671 83 40 50